Regula Freiburghaus
Schmuckwerkstatt

 

In einer kleinen Werkstatt in Kleinbasel mit Blick auf den ruhig vorbeifliessenden Rhein arbeitet seit vielen Jahren die Schmuckgestalterin und Malerin Regula Freiburghaus.

Dabei ist Silber ihr bevorzugter Werkstoff. Aus ausschliesslich fair gewonnenem und gehandeltem Silber entstehen Ohrschmuck, Ringe und auch Halsketten aus Direktabgüssen von Pflanzenteilen.

Bei Streifzügen in der Natur in ihrem Umfeld, sammelt Regula was ein Gefühl erweckt, die Vorstellung anregt. Mit Schätzen in den Taschen kehrt sie zurück, betrachtet, sortiert, verwirft, legt zur Seite oder beginnt sofort, solange noch alles unversehrt und frisch ist den Moment festzuhalten, bevor das Welken beginnt...

Die dabei verwendete Technik des Gusses in die «verlorene Form» ist uralt und bedeutet nichts anderes, als dass beim Abguss die dafür erstellte Form verloren geht. Die Pflanzenteile werden in eine Gipsmasse eingebettet, anschliessend wird das Pflanzenmaterial sorgsam ausgebrannt bis keine Reste mehr übrig sind. Durch einen dünnen Kanal in der so gewonnenen Gipsgussform wird flüssig geschmolzenes Silber gegossen, die Gipsform mit kaltem Wasser abgeschreckt und zerbröckelt. Übrig bleibt der silberne Abguss, der die vergänglichen Fundstücke in Silberelemente verwandelt.

Alle Produkte von Hand- & Kunsthandwerk,  Nach Produzenten,  Regula Freiburghaus | Schmuckwerkstatt

zur Liste