David Aigroz
Oh ! LaVache

 

David Aigroz absolvierte seine Ausbildung zum Graveur in Brüssel. Zu dieser Zeit fand neben seinem Wohnort regelmässig ein Trödlermarkt statt und es blieben nach dem Markt immer viele Schrottteile zurück, die niemandem mehr zu etwas nütze schienen. Weit gefehlt. David begann aus gesammelten Metallteilen Marionetten zu bauen. Das war der Anfang seines Flairs für die Verarbeitung von Restmetallteilen.

Immer schon gehörte aber auch das Zeichnen zu den bevorzugten Aktivitäten des sympathischen, heute in der Region Freiburg lebenden Romands. Bei einem zeichnerischen Ausflug mit seinem Vater kam Aigroz auf die Kuh. Er entdeckte seine Faible für diese Tiere. Da war der Weg nicht mehr weit zu Oh ! LaVache.

Die Werke von David Aigroz sind eine Homage an die Kuh, die dem Menschen seit langer Zeit ein treuer Milch- und Fleischlieferant ist. Ob diesem Aspekt der Nutzung ging fast schon fast das Gefühl dafür verloren, welch individuelles Wesen Kühe haben. Nicht so bei Aigroz.

Er kombiniert im Greyerzerland gesammelte Schwemmholzteile mit seinen aus Blechbüchsen geformten Kuhköpfen zu ausdruckstarken Skulpturen. Jede Kuh ein Unikat mit einem klingenden Namen wie Isolde, Annabelle, Marius oder Isidor.

Die Schönheit der Skulpturen kommt zustande durch die wunderbare Struktur des von der Natur bearbeiteten Holzes und den individuellen Ausdruck eines jeden blechernen Kuhkopfes. Aigroz versuchte sich auch an anderen Tieren wie Pferden oder Hunden…nichts aber sagt er, kommt an die Ausdrucksstärke einer Kuh heran.

Und so kam es wie es musste. Im heutigen Schaffen von David Aigroz, der mittlerweile von seiner Kunst lebt, steht nebst dem Zeichnen eben - die Kuh.

Im apartix findest Du eine Auswahl der aussergewöhnlichen Skulpturen von Oh ! LaVache.

Alle Produkte von David Aigroz | Oh ! LaVache

zur Liste